Wasserstoff ist ein sekundärer Energieträger, der aus anderen Energieträgern hergestellt werden muss. Derzeit werden allerdings mehr als 90% des industriell benötigten Wasserstoffes aus Erdgas und Schweröl hergestellt sowie als Nebenprodukt der chemischen Industrie z.B. Benzinreformierung und Äthylenproduktion. Eine großtechnische Herstellung von Wasserstoff aus Biomasse existiert derzeit nicht.

Als Grundlage für eine regenerative und nachhaltige Wasserstoffwirtschaft ist es somit notwendig, Wasserstoff aus erneuerbaren Energien herzustellen. Dabei wird dann dem Verfahren der sogenannten Wasserelektrolyse große Bedeutung beigemessen. Verschiedenste Organisationen und Firmen weltweit forschen an Verfahren und Technologien zum großindustriellen Einsatz.